Naturgarten

Wildpflanzen für Trockenrabatte

Kiesrabatte: Trockenspezialisten auf 30 cm Wandkies

Sonnige, magere und trockene Standorte sind im Naturgarten sehr attraktiv. Für sie gibt es die meisten einheimischen Wildpflanzen.

Ehemalige Scheuneneinfahrt aus Kies: Selbstaussaat

Kiesrabatten sind sehr blühfreudig und brauchen wenig Pflege, da die Konkurrenz durch Gräser und unerwünschte Kräuter weitgehend entfällt.

Glockenblumen, Thymian, Kartäusernelken, Resede und Storchschnabel können nach der Blüte zurückgeschnitten werden, sie blühen in einigen Wochen nochmals.

Ehemaliger Kieslagerplatz am Strassenrand, zum grössten Teil Selbstaussaat

Pflanzenportraits, sortiert nach Blühtermin:

Für Vergrösserungen Portraits anklicken.

Kiesrabatte: Erste Blüten im März - Küchenschelle und Traubenhyazinthe
Elfen-Krokus (Crocus tommasinianus)  Februar-März Gewöhnliche Kuhschelle (Pulsatilla vulgaris) Weinbergs-Traubenhyazinthe (Muscari neglectum), Februar-März Leuchtend gelbe Tulpe Zimbelkraut (Cymbalaria muralis),  April-Oktober,  5-20cm,  Zypressen-Wolfsmilch (Euphorbia cyparissias) Gamander-Ehrenpreis (Veronica chamaedrys) Pfingst-Nelke (Dianthus gratianopolitanus), Mai-Juni
Am Strassenrand: Zypressenwolfsmilch, Ehrenpreis, Katzenminze und Wundklee
Kartäusernelke (Dianthus carthusianorum), Juni-September Sonnenröschen (Helianthemum nummularium)  Juni-September Kriechendes  Gipskraut (Gypsophila repens), Mai-August Gelbe, asternähnliche Blume Weiße Fetthenne (Sedum album) Heide-Nelke (Dianthus deltoides) Juni bis August Schwarzviolette Akelei (Aquilegia atrata), Mai-Juli
Scheunenauffahrt: Edelgamander, Acker-, Rundblättrige- und Niedliche Glockenblumen
Blut-Storchschnabel (Geranium sanguineum), Mai-Oktober Knollige Spierstaude (Filipendula vulgaris), Mai-Juni Rundblättrige Glockenblume (Campanula rotundifolia), Mai-Oktober Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia),  Juni-Juli niedrige Stauden mit dunkelblauen Lippenblüten Hellgelbe Röschen Weisse, nickende Blüten Lavendel (Lavandula angustifolia), Juli-September

Natternkopf und Ochsenauge im Kies

Gewöhnlicher Natternkopf oder Blauer Natternkopf (Echium vulgare),  Mai-Oktober Quirlige Salbei (Salvia verticillata),  Juni-September Tauben-Skabiose (Scabiosa columbaria), Juni-September Spinnweb-Hauswurz (Sempervivum  arachnoideum),  Juni-August Scharfer Mauerpfeffer (Sedum acre),  Juni-Augus Niedliche Glockenblume (Campanula cochleariifolia), Juni-Juli Tripmadam, Felsenmauerpfeffer  (Sedum reflexum ), Juli-September Nesselblättrige Glockenblume (Campanula trachelium), Juli-September
Seifenkraut und Samenstände der Nachtviole
Gemeiner Thymian (Thymus pulegioides); kleine rosa Blütenrispen, Polsterpflanze Wilde Möhre (Daucus carota) Wilder Dost (Origanum vulgare), Juli-September Dach-Hauswurz (Sempervivum tectorum),  Juli-August Moschus-Malve (Malva moschata), Juni-September Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides) , Juni - Oktober Kriechende Hauhechel (Ononis repens), Juni-September Raue Nelke (Dianthus armeria),  Juni-Juli
Kiesrabatte im Sommer: Blutstorchschnabel, Kalkaster und Sonnenröschen
Wegwarte (Cichorium intybus) Gewöhnliches Seifenkraut (Saponaria officinalis) Rosen-Malve,  Sigmarswurz (Malva alcea), Juli-September Edel-Gamander  (Teucrium chamaedrys), Juni-August Echtes Leinkraut (Linaria vulgaris),  Juni-September Rosmarin-Weidenröschen (Epilobium dodonaei), Juli-August Berg-Aster (Aster amellus), auch Kalk-Aster,  August-September Golddistel (Carlina vulgaris), Juli-September
Bein kleinen Sitzplatz im Sommer: Wilde Möhre und Ochsenauge

Die Angabe "konkurrenzstark" besagt, dass sich diese Pflanzen in der Gruppe gegen schwächere durchsetzen können. Damit sie diese nicht verdrängen, werden sie beim Jäten öfters etwas zurückgenommen. So bleibt der Standort artenreich.

Kiesrabatte im 3. Jahr, anfangs Juli

Weitere Pflanzen für einen Trockenstandort finden Sie unter "Wege und Plätze".

 

Bücher

Weblinks